Warenkonten, Wareneingang buchen, Warenbestand, Erlöse

Die Warenkonten, welche Sie jetzt kennen lernen werden, betreffen also besonders den Wareneingang. Damit verbunden das Wareneingang buchen sowie den Warenausgang der Buchhaltung mit den Erlösen. Darüber hinaus werden Sie lernen, wie man die Bestandsveränderung auf dem Konto Warenbestand bucht. Auch was es mit der Aufwandskontenmethode auf sich hat. Der Warenausgang und Wareneingang in Großhandel …

Privatentnahme, Privateinlage buchen, Privatkonto, Eigenkapital

Sie lernen hier mehr zum Thema Privatentnahme oder Privateinlage buchen sowie welche grundlegenden Bestimmungen für das Privatkonto buchen gelten. Was sind die Privatkonten? Die Privatkonten bestehen grundsätzlich aus der Privatentnahme bzw. der Privateinlage als Unterkonten vom Eigenkapital. Bei der Privatentnahme wird der Unternehmung Vermögen entzogen bzw. bei der Privateinlage wird der Unternehmung Vermögen hinzugeführt. Dieses …

Umsatzsteuer buchen, Vorsteuer, Zahllast, Traglast in der Buchhaltung

Wie das alles von statten geht, wie Sie die Umsatzsteuer buchen, Vorsteuer sowie Zahllast in der Buchhaltung buchen, lernen Sie in diesem Beitrag. Das Wesen der Umsatzsteuer Der Einkauf und Verkauf von Gütern und Dienstleistungen in Industriebetrieben oder Handelsunternehmen unterliegt zum großen Teil der Umsatzsteuer. Während im Verkauf die Umsatzsteuer oder oft auch Mehrwertsteuer genannt …

Erfolgskonten buchen, umbuchen und abschließen auf GuVK

Hier erlernen Sie Erfolgskonten buchen, umbuchen sowie abschließen, also wie Sie Aufwandskonten und Ertragskonten buchen sowie über das Gewinn- und Verlustkonto abschließen. Bei der bisherigen Betrachtung der Buchführung bzw. Buchhaltung hat sich das Eigenkapital nicht verändert. Das Eigenkapital ändert sich aber durch die die Berücksichtigung der Erfolgskonten (Aufwendungen und Erträge). Die sogenannten Eigenkapitaländerungen können das …

Bestandskonten abschließen auf Schlussbilanzkonto Beispiel

Sie erfahren hier mehr zum Bestandskonten abschließen über das SBK bzw. Schlussbilanzkonto. Am Ende des Geschäftsjahres werden die Aktivkonten und Passivkonten in das sogenannte Schlussbilanzkonto abgeschlossen. Dabei gilt es drei Schritte einzuhalten, welche weiter unten näher erklärt werden. Das Aktivkonto abschließen Hier erhalten Sie die Vorgehensweise in drei einfachen Schritten beschrieben, welche Sie zum Abschließen …

Bestandskonten buchen Beispiele für Aktivkonto und Passivkonto

Sie lernen hier das Bestandskonten buchen mit Beispielen für das Aktivkonto und Passivkonto. Nachdem die Aktivkonten und Passivkonten eröffnet bzw. vorgetragen wurden, werden die laufenden Geschäftsfälle gebucht. Dabei ist wieder daran zu denken, dass das Bilanzgleichgewicht erhalten bleibt. Dies bedeutet, dass bei jedem Geschäftsfall die Sollseite gleich der der Habenseite ist. Sie lernen hier auf …

Bestandskonten eröffnen Beispiele, EBK, Anfangsbestand, Saldenvortrag

Hier erlernen Sie, wie Sie Bestandskonten eröffnen. Am Anfang eines Geschäftsjahres sind die Bestände der Bilanz auf einzelne Bestandskonten zu übertragen. Das Bilanzgleichgewicht von Aktiva und Passiva muss dabei erhalten bleiben. Die Bestände werden eingebucht durch ein Saldenvortragskonto oder das Eröffnungsbilanzkonto EBK. In der doppelten Buchführung gibt es mindestens zwei Konten die angesprochen werden und …

Bestandskonten buchen, eröffnen und abschließen auf T-Konten buchen

Sie lernen hier das Bestandskonten eröffnen, buchen und abschließen bzw. das T-Konten buchen auf Aktivkonto und Passivkonto. Die Bilanz erfasst die Bilanzpositionen in der Form von Aktiva und Passiva. Eine Bilanz kann man jedoch nicht bebuchen und man müsste nach jedem Geschäftsfall eine neue Bilanz erstellen. Um dieses zu umgehen, sind in der Praxis die …

Einfacher und zusammengesetzter Buchungssatz Aufbau, Beispiele

Sie lernen hier wie Sie Buchungssätze bilden, am Beispiel zum einfachen und zusammengesetzten Buchungssatz. Weiterhin erfahren Sie mehr zum Aufbau und erhalten konkrete Beispiele für die Buchungssätze. Was ist ein Buchungssatz? Wenn wir von der doppelten Buchführung sprechen, so bedeutet dies, dass jeder Geschäftsfall in einem Unternehmen auf mindestens zwei Konten zu buchen ist. Das …

Aktiv Passiv Minderung Geschäftsfall und Beispiel, Bilanzsumme

Sie lernen hier mehr zur Aktiv Passiv Minderung in der Buchhaltung. Weiterhin werden mindestens zwei Bilanzpositionen angesprochen, eines auf der Aktiva sowie ein anderes auf der Passiva. Beide Posten werden weniger. Die Bilanzsumme wird dadurch vermindert. Sie lernen an einem Beispiel diese Art der Bestandsveränderungen der Bilanz kennen und erfahren, wie Sie einen Geschäftsfall prüfen. …