Archiv der Kategorie: Fragen und Antworten

Das Thema Buchhaltung Fragen und Antworten bietet Informationen und Beiträge als Frage formuliert und fein granuliert, so dass Sie schneller die gewünschte Information bzw. Antwort finden. Unter anderem finden Sie hier folgende Unterkategorien:

Was ist ein Kontenrahmen?

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und AntwortenKontenrahmen – Was ist ein Kontenrahmen?

Was ist ein Kontenrahmen?

Antwort:

Kontenrahmen Definition

Ein Kontenrahmen bildet die Grundlage für einen systematischen Aufbau der generellen Konten einer Branche oder eines Wirtschaftszweigs.

Der Kontenrahmen kann innerhalb der Gliederung erweitert und unternehmensspezifisch angepasst werden. Ein Kontenrahmen kann nach dem

  • Abschlussgliederungsprinzip
  • oder nach dem Prozessgliederungsprinzip

gegliedert sein. Generell ist der Kontenrahmen nach dem Zehnersystem aufgebaut und zwar mit den Zahlen 0 – 9.

Dieser grundlegende Aufbau im Dezimalsystem wirkt durch den ganzen Kontenrahmen bis zur einzelnen Kontonummer.

Je nach Branche oder Wirtschaftszweig werden unterschiedliche Kontenrahmen geführt, zum Beispiel:

Mehr zum Thema Kontenrahmen, Kontenplan lernen.

Was sind Kontenklassen?

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und AntwortenKontenrahmen – Was sind Kontenklassen?

Was sind Kontenklassen?

Antwort:

Kontenklassen Definition

Eine Kontenklasse ordnet einzelne Konten der Buchhaltung nach Schwerpunkten zusammen.

So besteht eine Klasse zum Beispiel aus dem Anlagevermögen. Eine andere Klasse bildet das Umlaufvermögen usw.

Die einzelnen Kontenklassen orientieren sich wiederum am Abschlussgliederungsprinzip für kleine und große Kapitalgesellschaften, welcher sich am Jahresabschluss orientiert.

Weiterhin nach dem Prozessgliederungsprinzip für kleinere Unternehmen.

Hierbei werden die betrieblichen Abläufe im Kontenrahmen berücksichtigt.

Das heißt die Kontenklassen sind gegliedert nach der Leistungserstellung und nach der Leistungsverwertung eines Unternehmens.

Mehr zum Thema Kontenrahmen, Kontenplan lernen.

Was sind Kontonummern in der Buchhaltung?

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und AntwortenKontenrahmen – Was sind Kontonummern in der Buchhaltung

Was sind Kontonummern in der Buchhaltung?

Antwort:

Kontonummern Definition

Der Aufbau der Kontonummer innerhalb eines Kontenplans besteht bei Sachkonten aus 4 Stellen, so zum Beispiel das Konto Kreditinstitut, welches nach dem SKR 03

  • der Kontenklasse 1 zugeordnet ist.
  • Danach folgt die Kontengruppe 2,
  • die Kontenuntergruppe 0
  • und darauf folgend die Kontonummer 0.

Insgesamt entsteht dann die eindeutige Kontonummer 1200. Personenkonten wie Debitoren und Kreditoren sind oftmals fünfstellig gegliedert.

Kontonummer Aufbau Beispiel unterschiedlicher Kontenrahmen
Kontonummer Aufbau Beispiel unterschiedlicher Kontenrahmen

Hier finden Sie im Überblick noch die Kontonummern des SKR 04, vom GKR und IKR. Mehr zum Thema Kontenrahmen, Kontenplan lernen.

Was ist ein Kontenplan?

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und AntwortenKontenrahmen – Was ist ein Kontenplan?

Was ist ein Kontenplan?

Antwort:

Kontenplan Definition

Wird der Kontenrahmen unternehmensspezifisch erweitert und um spezielle Konten des Unternehmens ergänzt so spricht man vom Kontenplan.

Zum Beispiel werden die Bankkonten des Unternehmens innerhalb des Kontenrahmens hinzugefügt, so entsteht ein Kontenplan, welcher den Überblick der konkreten Konten eines Unternehmens liefert.

Mehr zum Thema Kontenrahmen, Kontenplan lernen.

Kontenrahmen Fragen und Antworten

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und Antworten – Kontenrahmen Fragen und Antworten

Kontenrahmen

Die Bildungsbibel beantwortet auf dieser Seite Fragen zum Thema Kontenrahmen. Sie können hier Fragen stellen und wir beantworten diese per Email. Natürlich werden diese Fragen, sofern Sie für alle relevant sind veröffentlicht und es gibt eine solide Antwort dazu. Kontenrahmen Fragen und Antworten weiterlesen

Buchhaltung Soll und Haben, Was ist der Unterschied?

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und Antworten – Buchhaltung Soll und Haben, Was ist der Unterschied?

Soll und Haben, Was ist der Unterschied?

Antwort:

In der Buchhaltung definieren die Begriffe Soll und Haben die linke und rechte Seite von den sogenannten T-Konten. Viele kennen die Begriffe von Ihrem Girokonto bzw. Bankkonto. Buchhaltung Soll und Haben, Was ist der Unterschied? weiterlesen

Umsatzsteuerausweis Rechnung Tschechien Unternehmen?

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und AntwortenUmsatzsteuer – Umsatzsteuerausweis Rechnung Tschechien Unternehmen?

Umsatzsteuerausweis Rechnung Tschechien Unternehmen?

Antwort:

Umsatzsteuer-ID und Landeswährung Tschechien Unternehmen

Bei einer Warenlieferung an einen Unternehmer innerhalb der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind normalerweise umsatzsteuerfrei.

Dabei muss aber beachtet werden, dass die Umsatzsteuer-ID des Rechnungsausstellers und des Rechnungsempfängers angegeben wird.

Gleichzeitig ist es in Tschechien so, dass die Umsatzsteuer in Kronen ausgegeben werden muss.

Umsatzsteuerausweis Rechnung Tschechien

Da wir keine steuerliche Beratung anbieten haben wir für Sie folgende wichtige Quellen im Internet gefunden, welche den Sachverhalt beim Umsatzsteuerausweis auf der Rechnung helfen zu klären:

Achtung: Generell gilt hierbei, dass Sie Ihren Steuerberater fragen, welche Bedingungen in 2018 genau vorliegen.

Gerade das Umsatzsteuerrecht unterliegt häufigen Anpassungen durch die Finanzbehörden.

Mehr zum Thema Umsatzsteuer buchen lernen oder generell zum Buchhaltung lernen

Was ist ein Debitor, Kreditor? Unterschied, Buchhaltung, Bankdarlehen, Girokonto

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und Antworten – Was ist ein Debitor, Kreditor? Unterschied, Buchhaltung, Bankdarlehen, Girokonto

Was ist ein Debitor, Kreditor?

Antwort:

Definition allgemein

Ein Debitor ist ein Schuldner und Kreditor ist ein Gläubiger. Diese Begriffe werden in unterschiedlichen Kontexten verwendet.

Grundlegend kommen diese Begriffe aus dem Lateinischen und zwar von credere, was soviel wie glauben bedeutet und debere, was soviel wie “der der verpflichtet ist” bzw. schulden entspricht.

Oftmals wird auch nur von Schuldner oder Gläubiger gesprochen. Im Nachfolgenden finden Sie die Definitionen nach den Kontexten Buchhaltung, Bankdarlehen und Girokonto.

Buchhaltung

Ein Debitor ist in der Buchhaltung ein Kunde, über den ein eigens Konto, ein sogenanntes Debitorenkonto geführt wird.

Folglich gibt es die Debitorenbuchhaltung bzw. das Verwalten von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen als Sammelkonto.

Dies bedeutet der Debitor schuldet uns Geld für bereits erhaltene Leistungen, zum Beispiel gekaufte Ware auf Ziel.

Ein Kreditor ist in der Buchhaltung ein Lieferant, über den ebenfalls ein eigens Konto, ein sogenanntes Kreditorenkonto geführt wird.

Folglich gibt es die Kreditorenbuchhaltung bzw. das Verwalten von Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen als Sammelkonto.

Dies bedeutet der Kreditor ist unser Gläubiger, da er uns einen kurzfristigen Kredit gewährt für bereits erhaltene Leistungen, zum Beispiel für gekaufte Ware auf Ziel vom Lieferanten. Wir stehen also beim Lieferanten in der Schuld.

Debitor Merkmale

Sie erkennen einen Debitor an folgenden Begriffen der Buchhaltung und können somit den Begriff besser einordnen:

  • Kunde
  • Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
  • Ausgangsrechnung
  • Kundenrechnung
  • Schuldner aus der Sicht unserer Buchhaltung
  • Schuldet eine Leistung, meist Geldleistung
  • Erhält Kredit
  • Umsatzsteuer
Kreditor Merkmale

Sie erkennen einen Kreditor an folgenden Begriffen der Buchhaltung und können somit den Begriff besser einordnen:

  • Lieferant
  • Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen
  • Eingangsrechnung
  • Lieferantenrechnung
  • Gläubiger aus der Sicht unserer Buchhaltung
  • Erwartet eine Leistung, meist Geldleistung
  • Gibt Kredit
  • Vorsteuer

Mehr zur Buchung von Personenkonten erfahren Sie im Beitrag: Kreditoren, Debitoren buchen mit Personenkonten, Kontokorrentkonten.

Bankdarlehen

Aus der Sichtweise eines Kreditinstitutes bzw. einer Bank und der Kreditvergabe eines Bankdarlehens ist der Debitor ebenfalls ein Kunde bzw. Schuldner bis das Bankdarlehen abgezahlt wurde und das Kreditinstitut der Kreditor, also der Gläubiger.

Girokonto

Bei einem Girokonto kann die Bank als auch der Kunde Schuldner oder Gläubiger sein.

Je nach Kontostand des Kunden ist er Debitor (Schuldner, Kontostand < 0) oder Kreditor (Gläubiger, Kontostand > 0). In umkehrter weise gilt das auch für das Kreditinstitut.

Sie wollen mehr zur Buchhaltung bzw. Buchführung erfahren? Dann finden Sie unter Buchhaltung lernen einen optimalen Einstieg!

Welche Warenkonten werden unterschieden?

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und AntwortenWarenkonten – Welche Warenkonten werden unterschieden?

Welche Warenkonten werden unterschieden?

Antwort:

Warenkonten Überblick

In der Buchhaltung werden die Warenkonten unterschieden nach der der Art der Warenbewegung, das heißt nach Wareneingang und Warenausgang. Dabei unterscheidet man drei unterschiedliche Warenkonten:

  • Das Konto Wareneingang, welches ein Aufwandskonto ist
  • Das Konto Erlöse oder auch Umsatzerlöse, welches ein Ertragskonto darstellt
  • Das Konto Bestand Waren, welches ein Bestandskonto darstellt

Mehr zum Thema Warenkonten lernen oder generell zum Buchhaltung lernen

Was ist der Unterschied zwischen Abschreibung und AfA?

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und AntwortenAbschreibung – Was ist der Unterschied zwischen Abschreibung und AfA?

Was ist der Unterschied zwischen Abschreibung und AfA?

Antwort

AfA, Abschreibung Unterschied

Die AfA Absetzung für Abnutzung ist ein steuerrechtlicher Begriff, während die Bezeichnung Abschreibung sich am Handelsrecht orientiert und sich auf die Anschaffungskosten bzw. Herstellkosten bezieht.

Die Abschreibung bezeichnet also diejenigen Kosten, welche tatsächlich auf ein Wirtschaftsjahr entfallen.

Die AfA kennzeichnet die vorgeschriebene steuerrechtliche Abschreibung auf Wirtschaftsgüter, welche nicht der tatsächlichen Nutzungsdauer entsprechen müssen.

Beispiel

Ein PKW hat nach der AfA-Tabelle eine Nutzungsdauer von 6 Jahren bis der PKW vollständig abgeschrieben ist.

Tatsächlich jedoch kann die Verschleiß des PKW schneller oder langsamer vonstatten gehen.

Im externen Rechnungswesen wird dann der steuerrechtliche Abschreibungsbetrag angesetzt. Im internen Rechnungswesen setzt man dann den tatsächlichen Abschreibungsbetrag als Kostenfaktor an.

Mehr zum Thema Abschreibung lernen oder generell zum Buchhaltung lernen