Soll und Haben Unterschied in der Buchhaltung auf T-Konten

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und Antworten – Hier erfahren Sie was der Unterschied zwischen Soll und Haben in der Buchhaltung ist. In der Buchhaltung definieren die Begriffe Soll beziehungsweise Haben die linke sowie rechte Seite von den sogenannten T-Konten.

Der Unterschied von Soll und Haben in der Buchhaltung bei Erfolgskonten und Bestandskonten als T-Konten

Der Unterschied von Soll und Haben in der Buchhaltung bei Erfolgskonten und Bestandskonten als T-Konten
Der Unterschied von Soll und Haben in der Buchhaltung bei Erfolgskonten und Bestandskonten als T-Konten

Welche Bedeutung hat Soll und Haben in der Buchhaltung?

Viele kennen die Begriffe von Ihrem Girokonto beziehungsweise Bankkonto. Jedoch ist ein Kontoauszug der Bank, auch die Sichtweise der Bank auf Ihr Konto und somit Kreditorenkonto.

Deswegen denken viele Soll wäre negativ und Haben positiv. Dem ist aber generell nicht so! Grundlegend dürfen Sie sich bei den Begriffen Soll und Haben keine tiefergründigen Gedanken machen, den sie hätten auch Links sowie Rechts heißen können. Jedoch spielen Sie eine wichtige Rolle beim Buchungssätze bilden.

Die Bedeutung von Soll oder der linken Seite von T-Konten

Im Soll eines Kontos werden bei Bestandskonten zwei Arten und bei Erfolgskonten ebenfalls zwei Arten unterschieden. Bei Bestandskonten sind dies das Aktivkonto sowie das Passivkonto. Die Erfolgskonten teilen sich auf in Ertragskonten und Aufwandskonten.

Die Bedeutung beim Passivkonto

Beim Passivkonto werden im Soll die Minderungen gebucht. Zusätzlich finden Sie auf der linken Seite den Differenzausgleich und somit den Schlussbestand des Kontos beim Abschließen des Kontos.

Die Bedeutung beim Aktivkonto

Beim Aktivkonto werden im Soll die Mehrungen gebucht. Zusätzlich finden Sie auf der linken Seite den Anfangsbestand oder Saldenvortrag bei der Eröffnung des Kontos.

Die Bedeutung bei den Ertragskonten

Im Soll bei Ertragskonten finden Sie eventuelle Korrekturbuchungen und die Abschlussbuchung für das Gewinn- und Verlustkonto.

Die Bedeutung bei den Aufwandskonten

Im Soll bei Aufwandskonten finden Sie die laufenden Aufwendungen.

Die Bedeutung von Haben oder der rechten Seite von T-Konten

Im Haben eines Kontos werden bei Bestandskonten zwei Arten und bei Erfolgskonten ebenfalls zwei Arten unterschieden. Bei Bestandskonten sind dies das Aktivkonto und das Passivkonto. Die Erfolgskonten teilen sich auf in Ertragskonten und Aufwandskonten.

Die Bedeutung beim Passivkonto

Beim Passivkonto werden im Haben die Mehrungen gebucht. Zusätzlich finden Sie auf der rechten Seite den Anfangsbestand oder Saldenvortrag bei der Eröffnung des Kontos.

Die Bedeutung beim Aktivkonto

Beim Aktivkonto werden im Haben die Minderungen gebucht. Zusätzlich finden Sie auf der rechten Seite den Differenzausgleich und somit den Schlussbestand des Kontos beim Abschließen.

Die Bedeutung bei den Ertragskonten

Im Haben bei Ertragskonten finden Sie die laufenden Erträge beziehungsweise Erlöse eines Unternehmens.

Die Bedeutung bei den Aufwandskonten

Im Haben bei Aufwandskonten finden Sie eventuelle Korrekturbuchungen und die Abschlussbuchung für das Gewinn- und Verlustkonto.

Weiterführende Informationen

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren und bieten weitere Informationen zum Thema der Buchführung: