Was ist ein Debitor, Kreditor? Unterschied, Buchhaltung, Bankdarlehen, Girokonto

BuchhaltungBuchhaltung Fragen und Antworten – Was ist ein Debitor, Kreditor? Unterschied, Buchhaltung, Bankdarlehen, Girokonto

Was ist ein Debitor, Kreditor?

Definition allgemein

Ein Debitor ist ein Schuldner und Kreditor ist ein Gläubiger. Diese Begriffe werden in unterschiedlichen Kontexten verwendet. Grundlegend kommen diese Begriffe aus dem Lateinischen und zwar von credere, was soviel wie glauben bedeutet und debere, was soviel wie “der der verpflichtet ist” bzw. schulden entspricht. Oftmals wird auch nur von Schuldner oder Gläubiger gesprochen. Im Nachfolgenden finden Sie die Definitionen nach den Kontexten Buchhaltung, Bankdarlehen und Girokonto.

Buchhaltung

Ein Debitor ist in der Buchhaltung ein Kunde, über den ein eigens Konto, ein sogenanntes Debitorenkonto geführt wird. Folglich gibt es die Debitorenbuchhaltung bzw. das Verwalten von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen als Sammelkonto. Dies bedeutet der Debitor schuldet uns Geld für bereits erhaltene Leistungen, zum Beispiel gekaufte Ware auf Ziel. Ein Kreditor ist in der Buchhaltung ein Lieferant, über den ebenfalls ein eigens Konto, ein sogenanntes Kreditorenkonto geführt wird. Folglich gibt es die Kreditorenbuchhaltung bzw. das Verwalten von Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen als Sammelkonto. Dies bedeutet der Kreditor ist unser Gläubiger, da er uns einen kurzfristigen Kredit gewährt für bereits erhaltene Leistungen, zum Beispiel für gekaufte Ware auf Ziel vom Lieferanten. Wir stehen also beim Lieferanten in der Schuld.

Debitor Merkmale

Sie erkennen einen Debitor an folgenden Begriffen der Buchhaltung und können somit den Begriff besser einordnen:

  • Kunde
  • Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
  • Ausgangsrechnung
  • Kundenrechnung
  • Schuldner aus der Sicht unserer Buchhaltung
  • Schuldet eine Leistung, meist Geldleistung
  • Erhält Kredit
  • Umsatzsteuer
Kreditor Merkmale

Sie erkennen einen Kreditor an folgenden Begriffen der Buchhaltung und können somit den Begriff besser einordnen:

  • Lieferant
  • Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen
  • Eingangsrechnung
  • Lieferantenrechnung
  • Gläubiger aus der Sicht unserer Buchhaltung
  • Erwartet eine Leistung, meist Geldleistung
  • Gibt Kredit
  • Vorsteuer

Mehr zur Buchung von Personenkonten erfahren Sie im Beitrag: Kreditoren, Debitoren buchen mit Personenkonten, Kontokorrentkonten.

Bankdarlehen

Aus der Sichtweise eines Kreditinstitutes bzw. einer Bank und der Kreditvergabe eines Bankdarlehens ist der Debitor ebenfalls ein Kunde bzw. Schuldner bis das Bankdarlehen abgezahlt wurde und das Kreditinstitut der Kreditor, also der Gläubiger.

Girokonto

Bei einem Girokonto kann die Bank als auch der Kunde Schuldner oder Gläubiger sein. Je nach Kontostand des Kunden ist er Debitor (Schuldner, Kontostand < 0) oder Kreditor (Gläubiger, Kontostand > 0). In umkehrter weise gilt das auch für das Kreditinstitut. Sie wollen mehr zur Buchhaltung bzw. Buchführung erfahren? Dann finden Sie unter Buchhaltung lernen einen optimalen Einstieg!