Bestandskonten buchen Aktivkonto, Passivkonto buchen

BuchhaltungBuchhaltung lernen – Bestandskonten buchen Aktivkonto, Passivkonto buchen

Bestandskonten buchen

Bestandskonten buchen – Die Bilanz erfasst die Bilanzpositionen in der Form von Aktiva und Passiva. Eine Bilanz kann jedoch nicht bebucht werden und man müsste nach jedem Geschäftsfall eine neue Bilanz erstellen. Um dieses zu umgehen, werden in der Praxis die Bestandsveränderungen auf Konten erfasst.

Bestandskonten buchen Aktivkonto, Passivkonto buchen
Bestandskonten buchen Aktivkonto, Passivkonto buchen

T-Konten

Auf diesen Konten werden Einzelabrechnungen vorgenommen und sie haben die Form eines großen T´s, deswegen nennt man diese T-Konten. Darüber hinaus werden die Bestandskonten sehr stark differenziert, damit ein wirtschaftlicher Überblick über die Situation eines Unternehmens gewährleistet ist. In der Modelldarstellung der Buchführung wird vereinfacht gebucht, damit die grundlegende Systematik besser erlernt werden kann. Sie können hier T-Konten Vorlagen und Muster kostenlos downloaden.

Bestandskonto Aufbau

Bestandskonten Aufbau – Ein Bestandskonto hat zwei Seiten, die linke Seite nennt man Soll und die rechte Seite Haben. Bitte machen Sie sich keine Gedanken über die Bezeichnung der beiden Seiten und denken Sie nicht an Ihr eigenes Bankkonto, den dieses ist ein Kontoauszug aus der Sicht Ihrer Bank. Eine Zusammenfassung erhalten Sie in diesem Beitrag: Buchhaltung Soll und Haben, Was ist der Unterschied?

Aktivkonto und Passivkonto

Wir unterscheiden sogenannte Aktivkonten und Passivkonten. Die Aktivkonten erfassen das Vermögen der Aktivseite einer Bilanz und die Passivkonten erfassen das Kapital von der Passivseite der Bilanz. Wie genau Sie auf diesen Konten buchen, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Bestandskonten eröffnen, buchen, abschließen

Sie lernen hier, wie sie Bestandskonten eröffnen und abschließen. Darüber hinaus natürlich das eigentliche Buchen der Geschäftsvorfälle einer Unternehmung auf dem Aktivkonto und Passivkonto.

Hauptbuch

Die Konten der Buchhaltung werden im sogenannten Hauptbuch geführt. Das Hauptbuch besteht aus einer Sammlung von einzelnen T-Konten. Jeder Vermögensgegenstand (im einfachen Sinne), die Schulden und das Eigenkapital werden als Konto geführt. Sie werden sehen, dass es noch keine Auswirkung auf das Eigenkapital geben wird.

Grundbuch, Journal

Die Buchungssätze werden im Grundbuch oder Journal geführt. Ein Buchungssatz kann in vereinfachter Form gebucht werden oder als zusammengesetzter Buchungssatz. Das Grundbuch ist eine Tabelle, welche mindestens aus fortlaufende Buchungsnummer, Sollkonto, Habenkonto und Betragsspalten besteht. Eine Vorlage für das Grundbuch oder Journal können Sie in diesem Beitrag kostenlos downloaden: Grundbuch, Journal Buchhaltung Vorlage, Muster, Beispiel

Weiterführende Informationen

Diese Informationen könnten Sie ebenfalls interessieren: